outdoorCHANNEL Logo

GHP: Training und Prüfung - Plus die 30 besten Übungen

30 Übungen: Geführte und Gerittene GHP

Ihr Pferd ist schreckhaft und scheut, sobald es klappert, rappelt oder flattert? Das muss nicht sein! Durch die Übungen der Geführten und Gerittenen Gelassenheitsprüfung (GHP) können Sie mit zehn Hindernissen die Nervenstärke Ihres Pferdes trainieren.

Geführte GHP - Für Einsteiger: Die Geführte Gelassenheitsprüfung fordert von den Pferden das Passieren von zehn Hindernissen mit steigendem Schwierigkeitsgrad. Meist sorgt die Wasserplane oder der Flattervorhang für Irritationen. Aber mit etwas Geduld im Training fassen die Pferde Vertrauen und bleiben ruhig auch in diesen ungewohnten Situationen ruhig.

Prüfungsdauer: 5 Minuten

Geführte GHP - Übungen Teil I: Die 10 besten Übungen zur Gelassenheitsprüfung

Geführte GHP - Übungen Teil II: Die 10 besten Übungen zur Gelassenheitsprüfung

CAVALLO GHP

Auch ein Regenschirm darf das Pferd nicht aus der Fassung bringen.
Foto: Rädlein

Gerittene GHP - Stressfrei im Sattel

Die Gerittene Gelassenheitsprüfung testet das Vertrauen unter dem Sattel. Zehn Anforderungen vom Stehenbleiben beim Aufsteigen, über das Dulden einer Sprühflasche und das Überqueren eines Stangenkreuzes sind hier von Pferd und Reiter zu meistern.

Prüfungsdauer: 5 Minuten

Gerittene GHP: Die 10 besten Übungen zur Gerittenen Gelassenheitsprüfung

Hier finden Sie alle Infos zur GHP im Überblick:


Mobile Ansicht | Webansicht