outdoorCHANNEL Logo

Fressball "Happy Hay Play" im Test

Spielen beim Heufuttern?

Längere Beschäftigung und Spielen beim Heufuttern - dazu hat die Firma USG jetzt einen Fütterungs- und Spielball entwickelt. Wie gut schneidet der "Happy Hay Play" im CAVALLO-Praxistest ab?

So funktioniert der Fütterungsball "Happy Hay Play" in der Praxis

Das Testprodukt
Mit dem Spiel- und Fütterungsball „Happy Hay Play“ von USG sollen sich Pferde auf der Weide oder im Stall länger mit ihrem Heu beschäftigen. Unser Testball hatte 12 sieben Zentimeter große Löcher zum Fressen, eine Variante für Shettys und Ziegen hat kleinere.

Unsere Bewertung
Die spielfreudigen Charaktere unter den Testpferden beschäftigten sich gerne mit dem Ball und rollten ihn aktiv durch die Gegend. Aber auch zurückhaltendere Pferde zupften zum Zeitvertreib Halme heraus. Es gab keine Kabbeleien um den Ball, allerdings waren die Pferde auch nicht hungrig. Ohne starkes Stopfen passten in den Ball zirka zwei Kilo Heu. Das Futter kugelte sauber über den Sand und wurde nicht von den Pferden untergegraben.

Je nach Test-Modell waren die Kanten der Fresslöcher unterschiedlich gut verarbeitet. Zum Teil standen hier Plastikfitzelchen ab und die Ränder waren recht scharfkantig. Das störte auch beim Befüllen des Heuballs mit der Hand, obwohl die Öffnung mit Deckel etwas größer ist. Da der Ball recht niedrig ist (43 cm Durchmesser), rollte er zum Teil unter Zäunen durch.

Fazit
Gute Idee gegen Langeweile mit kleinen Mankos. Preis: rund 80 Euro

Kunststoff auf der Koppel - ein Problem? CAVALLO hat's getestet:


Mobile Ansicht | Webansicht