outdoorCHANNEL Logo

Tipps für Geländetraining

Genial trainieren im Gelände

Seele baumeln lassen, entspannen und dabei auch noch effektiv arbeiten: Mit diesen Tipps unserer Experten wird jeder Ausritt zum Super-Training.

Wussten Sie, dass das Gelände ein ideales Freiluft-Fitnessstudio ist und die Natur der beste Mentalcoach für Ihr Pferd? Mit unseren Ausreit-Tipps können Sie Ihr Pferd vielseitig fördern und zum Beispiel Koordination, Kraft, Ausdauer, Nervenstärke oder Rittigkeit gezielt verbessern. Wir zeigen wie!

Loading  

Diese Dinge beachten!

Bevor Sie zum Super-Ausritt starten, sollten Sie ein paar Dinge besachten: Wärmen Sie Ihr Pferd beim Ausritt gut auf, vor allem vor unwegsamem Gelände. Schauen Sie im Wald nach spitzen Ästen oder sumpfigem Untergrund, und umreiten Sie diese großräumig. Meiden Sie steile Wege mit losem Untergrund, der beim Reiten abrutschen kann.

Hier dürfen Sie reiten - oder auch nicht

Grundsätzlich ist Reiten auf fast allen öffentlichen und privaten Wegen erlaubt – solange diese fürs Reiten geeignet und nicht explizit gesperrt sind. Auf Privatgrundstücken dürfen Sie auch abseits der Wege reiten – allerdings nur, wenn der Besitzer Ihnen vorher grünes Licht gegeben hat.

Landwirtschaftlich genutzte Flächen (Wiesen und Felder) sind in der Nutzzeit, also während der Wachstumsperiode bis zur Ernte, tabu. Bauern und Waldbesitzer freuen sich außerdem, wenn Sie bei nasser Witterung empfindliche Böden meiden, damit kein Schaden entsteht. Weitere Infos speziell zu Ihrer Region bekommen Sie beim zuständigen Landratsamt.

Notrufsysteme: 4 Modelle im Test


Mobile Ansicht | Webansicht