4 Übungen zum Rückwärtsrichten

Das bringt Rückwärtsrichten dem Pferd

CAVALLO Rückwärtsrichten
Foto: Lisa Rädlein

Sie wollen einen starken Rücken, geschickte Hinterbeine und Traumgalopp? Probieren Sie es mit dem Rückwärtsgang. Was er alles Geniales kann, verraten unsere Experten aus verschiedenen Reitweisen.

Wir haben 4 Experten nach ihren Tipps zum Rückwärtsrichten gefragt. Sie erkläre, welche Übungen sie machen, was es bringt und was Sie als Reiter beachten müssen.

Rückwärtsrichten mobilisiert den Rücken

Ich nutze Rückwärts zur Mobilisierung. Die Bewegung hilft Pferden mit langen, schlecht bemuskelten Rücken, ihren Rücken mehr aufzuwölben. Bei solchen Pferden wende ich die Übung beinahe therapeutisch an und richte sie teils sogar eine oder zwei Pferdelängen rückwärts – zunächst aber nur an der Hand.

Elastizität herstellen: Beim Rückwärtsrichten sollte das Pferd ein Absenken der Kruppe und Aufwölben der Lendenwirbelsäule zeigen. Die Elastizität des lumbosakralen Übergangs, also des Übergangs zwischen Lendenwirbelsäule und Kreuzbein, wird so gefördert. Zusammen mit der Hankenbeugung ermöglicht die Flexibilität in diesem Gelenk die Versammlung.

Abwehr erkennen: Die Übung kräftigt nur, wenn das Pferd dabei sauber diagonal zurücktritt und über den Rücken geht. Daher ist sie nur etwas für geübte Reiter, die einschätzen können, wie sich ihr Pferd bewegt und wann es auf diese Anstrengung vielleicht mit Abwehrsignalen reagiert und sich zu entziehen beginnt. Von der Anstrengung zur Abwehr ist es nur ein schmaler Grat. Man muss das erkennen und rechtzeitig aufhören.

Typgerecht Rückwärtsrichten:
• Typen, die bereits im Schritt und Halten dazu neigen, sich zu verkriechen, richte ich nur wenige Tritte und seltener rückwärts.
• Bei schwerfälligeren Pferden, die wie früher meine Friesenstute dazu neigen, durch die Hand zu laufen, hilft Rückwärts, um sie von der Vorhand wieder mehr auf die Hinterhand zu setzen und besser an die Hilfen zu stellen.
• Bei hoch ausgebildeten Pferden reicht mitunter ein angedachter Rückwärts-Tritt, um einen Grad mehr an Versammlung zu erreichen.

Die Expertin: Claudia Butry bildet nach klassischer Reitkunst aus und ist Bewegungstrainerin nach Meyners. www.neuesreiten.de