Schleswig-Holstein schafft Pferdesteuer ab

Anja Granlien und ihre Tochter Mia mit 2111 Unterschriften.
Foto: privat

Am Freitag hat der Landtag in Kiel beschlossen die Pferdesteuer abzuschaffen. Der Beschluss ist eine Reaktion auf die Gemeinde Tangstedt, die im Juli 2017 die Pferdesteuer eingeführt hatte.

Die Proteste gegen die erhobene Pferdesteuer von Tangstedt waren erfolgreich, denn in Schleswig-Holstein ist die Pferdesteuer nun offiziell abgeschafft. Dank des jüngsten Beschlusses des Landtags in Kiel müssen Reiter künftig nicht mehr draufzahlen. Im Kommunalabgabengesetzt steht wie folgt: "Eine Steuer auf das Halten oder entgeltliche Nutzen von Pferden darf nicht erhoben werden". Nach Einführung der Pferdesteuer in Tangsted letzten Jahres wurden dort bereits 500 Pferde registriert. Proteste und Unterschriftensammlungen gegen die Pferdesteuer waren die Folge.

In der Begründung des geänderten Gesetzes wird die besondere Bedeutung des Pferdesports für Kinder, Jugendliche und Freizeitreiter hervorgehoben. Im Beschluss heißt es weiter, dass es einzelnen Städten und Gemeinden nicht überlassen bleiben soll, aus haushalterischen Überlegungen, den Reitsport durch Steuern zu belasten. Nach Angaben des Innenministeriums wird das geänderte Gesetz am 29. März 2018 in Kraft treten.